2. Mahnwache „Für einen schnellen Frieden“

Nun schon zum 2. Mal hat unser Kreisverband Die Linke zu einer Mahnwache „Für einen schnellen Frieden“ aufgerufen. Dem Aufruf sind am Sonnabendnachmittag, am 12.03.2022 trotz herrlichen Ausflugswetters bis zu 100 Menschen gefolgt. Zu groß ist die Sorge vor einer weiteren Eskalation dieses Krieges direkt vor unserer Haustür. Unser Kreisvorsitzender Horst Krumpen, sowie die Redner von SPD, CDU und FDP forderten die sofortige Einstellung des Krieges. Das Leid der Zivilisten muss umgehend beendet werden.

Überall in Deutschland und in Europa finden Demonstrationen, Kundgebungen, Mahnwachen oder Aktionen für den Frieden statt. Horst brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass unsere Regierenden, aber auch die Regierung Putin verstehen, die Bevölkerung will diesen Krieg nicht. In Nordwestmecklenburg sind die ersten 300 Flüchtlinge aus der Ukraine angekommen. Landrat Tino Schomann, Wismars Bürgermeister Thomas Beyer und der Ordnungsamtschef des Landkreises Hans Martin Helbig dankten den vielen ehrenamtlichen Helfern. Auf der Webseite unseres Landkreises findet man gebündelt alle Unterstützungsmöglichkeiten.

Einige unserer Genossen nutzten die Möglichkeit, am Rande der Mahnwache für die Flüchtlingshilfe zu spenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.