Klimastreik auf dem Wismarer Marktplatz

Als Teil der weltweiten Klimabewegung Fridays for Future hatten Wismarer Klimaaktivisten am Freitag, den 24. September 2021 um 15 Uhr zum Klimastreik aufgerufen. Über 200 Bürger, darunter viele Eltern mit ihren Kindern besuchten die stimmungsvolle Veranstaltung. Dafür sorgten auch viele selbst gestaltete, originelle Plakate und Live Musik.

In den Redebeiträgen wurden endlich konkrete Maßnahmen gegen den Klimawandel und die Erderwärmung gefordert, auf der Bundesebene, in Mecklenburg-Vorpommern und in Wismar. Bei den Wahlen am Sonntag sollten die Bürger die Parteien wählen, die sich für den sozialökologischen Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft engagieren.

Britta Fust, parteiloses Mitglied der Fraktion DIE LINKE in der Bürgerschaft, fordert die Einwohner Wismars auf, sich in die Stadtpolitik einzumischen: so für eine autofreie Innenstadt, mehr Bäume und Grün im Stadtbild und Solaranlagen auf den Dächern. Hier sind die Anforderungen des UNESCO – Welterbes mit den Notwendigkeiten des Klimaschutzes in Übereinstimmung zu bringen.

Ein hohes Tempo bei der Verkehrswende fordert Horst Krumpen, Landesvorsitzender des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC). Dazu gehören ein kostengünstiger Öffentlichen Personen Nahverkehr (ÖPNV) von Bus und Bahn, der beim Busverkehr auch die Dörfer mit engen Taktzeiten einbezieht und bessere Bedingen für den Fahrradverkehr durch massiven Radwegeausbau. Weg vom aufgeblähten Individualverkehr, damit es sich lohnt das Auto stehen zulassen. Dafür müssen die notwendigen finanziellen Mittel bereitgestellt werden, denn die Schäden durch den Klimawandel kosten ein Vielfaches.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.