Wismar steht auf für Solidarität und ein friedliches Miteinander

Pressemitteilung des Bündnisses Wismar für Alle zum 1. Mai:

In Wismar versammeln sich am 1. Mai Bürgerinnen und Bürger, um für ein friedliches, solidarisches und menschenfreundliches Miteinander zu demonstrieren. Eingeladen dazu hat das Bündnis „Wismar für alle“ – ein Zusammenschluss von Zivilgesellschaft, Kirchgemeinden, Vereinen und Verbänden, Gewerkschaften sowie Parteien.

Auftakt für die stadtweiten Aktionen ist um 11 Uhr in der Heiligen-Geist-Kirche. Dort findet das inzwischen zweite politische Friedensgebet „Über Religionen hinaus“ statt – organisiert von Mitgliedern der evangelischen und katholischen Kirche sowie des Islamischen Bundes und der Zivilgesellschaft. Anschließend beginnt um 12 Uhr am Bahnhof eine Demonstration durch die Altstadt – über den Markt bis hin zum Alten Hafen. Dort soll gegen 14:30 Uhr vor dem Thormannspeicher die Abschlusskundgebung stattfinden. Begleitend dazu feiert das Hausprojekt „Tikozigalpa“ bereits von 9 Uhr an ein Nachbarschaftsfest und das Filmbüro Wismar an der Bürgermeister-Haupt-Str. öffnet ab 12 Uhr seinen Garten für ein Friedensfest. Die evangelischen Kirchengemeinden laden am 1. Mai ab 12 Uhr ein zur Besichtigung der Kirchen in allen Stadtteilen.

Lauter, bunter, friedlicher Protest zum 1. Mai für Menschenrechte und ein solidarisches Miteinander

Am 1. Mai plant die rechtsextreme NPD eine große Demonstration in Wismar. Einige hundert Teilnehmer werden erwartet.

Wir sind als LINKE Teil des Bündnisses Wismar für alle und haben als solches eine Demonstration mit Kundgebung für den 1. Mai angemeldet.

Wir gehen am 1. Mai auf die Straße für eine friedliche, solidarische und menschenfreundliche Welt ! Solidarität ist unteilbar und Wismar ist eine weltoffene tolerante Stadt und wir engagieren uns dafür, dass es so bleibt.

Um 11.00 Uhr beginnen wir mit einem interreligiösen Gottesdienst in der Heilig Geist Kirche. Wer daran teilnimmt kann im Anschluss zum Bahnhof gehen! Wer nicht am Gottesdienst teilnehmen möchte ist ebenso gerne willkommen!

Start der Demonstration um 12.00 Uhr am Bahnhof Wismar! Die genaue Route ist noch nicht klar, da die NPD derzeit noch über das Gericht klärt, welchen Weg ihre Demo nehmen darf.

Auf welchem Weg auch immer, werden wir auf dem Marktplatz dann einen Zwischenstopp machen, mit einigen Redebeiträgen, von dort geht es weiter zum Hafen, dort findet die Abschlusskundgebung vor dem Thormann-Speicher statt. Als Redner haben alle Bündnispartner die Gelegenheit, der Bürgermeister wird ein Grußwort halten und musikalische Begleitung ist organisiert.

Bitte nehmt zahlreich an diesem friedlichen Demonstrationszug teil und zeigt Gesicht für eine Welt, in der Demokratie und Toleranz im Mittelpunkt stehen. Motiviert auch Freunde, Bekannte und Nachbarn an diesem Tag dabei zu sein.