Alle Beiträge von Ute Spriewald

Tag der Arbeit in Warin – kalt, stürmisch und ungemütlich

In diesem Jahr meinte es das Wetter nicht so gut mit uns. Am Wariner Badestrand trotzte der Pavillon der LINKEN allen Wetterunbilden.  Unser Team, bestehend aus Roswitha Auert, Kurt Dombrowski, Björn Griese, Petra und Wolfgang Schultheiß sowie Ute und Andreas Spriewald, waren dennoch wieder gut gelaunt präsent. Gebackenes Schwein wurde gegen eine Spende abgegeben, Eis verschenkt und Werbematerialien verteilt.

Es waren jedoch bedeutend weniger Besucherinnen und Besucher als in den Vorjahren anwesend. Das lag nicht allein am Wetter. Vielmehr fehlten die kleinen Fußballer, die Kita, die Grundschule sowie die Linedance-Gruppe mit ihren Programmen. Aber diejenigen, die es an den Strand zog, kamen auf ihre Kosten. Musik, Hüpfburg sowie allerlei Kulinarisches luden zum Verweilen ein. Neben uns Linken zeigte nur die CDU Flagge. Die Vereine der Stadt waren ebenso vertreten wie die Bürgerinitiative, die sich seit Jahren für den Radweg Warin-Neuburg-Ventschow stark macht.

Leider, und das ist der Wermutstropfen, ist der Feiertag als Tag der Arbeit nicht mehr wahrnehmbar. Vielmehr ist es ein Volksfest geworden, an dem sich neben den Fraktionen, die Vereine und die Stadtverwaltung engagieren. Noch vor wenigen Jahren war es jedes Jahr ein Kampf der linken Stadtfraktion, diese Veranstaltung überhaupt stattfinden zu lassen. Mittlerweile ist der 1. Mai ein fester Termin im Veranstaltungskalender der Stadt geworden. Im kommenden Jahr, dem Kommunalwahljahr, wird dieser Tag wieder politischer werden. Ganz sicher!

Zeichen setzen zum Weltfriedenstag

Auch in diesem Jahr setzten sportbegeisterte LINKE der Landkreise Ludwigslust-Parchim und Nordwestmecklenburg mit dem Friedenslauf ein Zeichen anlässlich des Weltfriedenstages.

Am vergangenen Sonnabend mahnte der Direktkandidat für den Wahlkreis 13, Horst Krumpen, dass  Rüstungsausgaben nicht weiter erhöht und Waffenexporte gestoppt werden müssen. Frieden ist für viele Menschen in der Welt ein unerfüllter Wunsch. Wir Linken sind und bleiben die einzige Friedenspartei. Mit bewegten Worten erinnerte er daran, dass Millionen Menschen vor Krieg und Verfolgung auf der Flucht sind, monatelange Odysseen ertragen müssen und in eine ungewisse Zukunft gehen. Tausende kamen dabei ums Leben, und das Sterben geht weiter. Die Fluchtursachen müssen angegangen werden und Zukunft wieder aufgebaut werden. Dafür, nicht für Waffen, wird Geld gebraucht. Zudem provozieren die USA und Nordkorea und gefährden zusätzlich den Weltfrieden.

Aus dem Kreisverband NWM liefen Horst Krumpen, Andreas Spriewald und KGF Mario Mennzer mit und schlugen sich wacker. Nachdem Horst 37 Kilometer gelaufen ist, stieg er noch aufs Fahrrad und lief dann wieder durch Parchim bis zur Weststadt, wo ein Kinderfest der Linken begann. Selbst Starkregen hielt keinen der Teilnehmenden auf. Die Kondition stimmt, das Durchhaltevermögen ist enorm. Nun geht es mit Biss und Zähigkeit in den Wahlkampfendspurt.   Zeichen setzen zum Weltfriedenstag weiterlesen

Tag der Arbeit in Warin mit Volksfestcharakter

Das Wetter meinte es gut mit uns. Aber nicht nur wegen des strahlend blauen Himmels zog es Warinerinnen und Wariner in Scharen zum Sportplatz. Über 1000 Menschen werden es gewesen sein. Die Veranstaltung zum 1. Mai ist etabliert, allerdings kaum als Tag der Arbeit, sondern als Volksfest für Jung und Alt. Lifemusik, Line Dance, Kita-Chor und die Pampers-Liga sorgten für Stimmung. Schul- und Angelverein, Frauentreff und Feuerwehr boten Aktion, Genuss und Spannung. So nutzten viele Besucher die nagelneue Hubleiter der Feuerwehr, um Warin aus 30 Meter Höhe zu sehen.

Aber auch SPD, CDU und DIE LINKE. hatten ihre Zelte aufgebaut. Die Landtagsabgeordneten Martina Tegtmeier (SPD) und Christiane Berg (CDU) standen bereit. Unser Direktkandidat zur Bundestagswahl Horst Krumpen verstärkte unser Team der BO Warin.

Tag der Arbeit in Warin mit Volksfestcharakter weiterlesen