Acrylbilder von Irmgard Voelz ausgestellt

Unter dem Motto ‚WieDERverSTAND‘ wurde am 18.10.2018 in den Räumen der Geschäftsstelle der LINKEN Nordwestmecklenburg, Lübsche Str. 70 in Wismar, eine Ausstellung mit Acrylbildern von Irmgard Voelz mit einer Vernissage eröffnet.

Zu Beginn der Veranstaltung wurde aus aktuellem Anlass gemeinsam unter Begleitung der Musikanten vom Olgashof das Kinderlied ‚Kleine weiße Friedenstaube‘ gesungen. Die Künstlerin (4.v.l.), aus der Friedensbewegung kommend, erklärte, dass sie seit dem Jahre 2000 mit ihren Bildern gezielt Kunst als Ausdrucksmittel linker Bewegungen verbreiten möchte. Sie ist Mitglied der Gruppe Tendenzen Berlin und mit ihren Ausstellungen in ganz Deutschland unterwegs.

Die Bilder sind in der Geschäftsstelle montags 15.00 – 19.00 Uhr und mittwochs bzw. donnerstags von 10.00-18.00 Uhr zu besichtigen und auch käuflich zu erwerben. Der Erlös geht als Spende in das Netzwerk zur anonymen und kostenlosen Behandlung durch qualifiziertes medizinisches Fachpersonal Medibüro für nicht versicherte Migrant*innen.

Meinst Du, die Russen wollen Krieg

Unter diesem Motto lädt die Linke Amt Gadebusch gemeinsam mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung MV zu eine Veranstaltung mit dem Hamburger Journalisten, Publizisten und Schriftsteller Kai Ehlers, in die Gadebuscher Museeumsanlage ein.

Müssen wir Angst vor Russland haben oder wird der Westen von Russland bedroht? Glaubt man den Kommentaren, die gegenwärtig Konjunktur haben, dann müsste man das annehmen. Man kann aber auch die Frage stellen, die sich hinter all dem Getöse erhebt: Woher diese Angst? Wovor fürchten sich die USA – obwohl doch die ‚einzige Weltmacht‘? Wovor fürchtet sich die EU – obwohl doch im Besitz der ‚höchsten zivilisatorischen Werte‘? Wovor fürchten sich all diese beflissenen medialen Brandbeschleuniger, obwohl sie doch im selben Atemzug Russlands „Rückständigkeit“ immer wieder herausstreichen? Und tatsächlich: Der russische Militäretat beträgt nicht einmal ein Zehntel des „westlichen“ (610 Mrd. USA, 169 Mrd. Frankreich, Britannien, Deutschland, Italien, 66,3 Russland).
weiterlesen »