„Frieden ist nicht alles, aber ohne Frieden ist alles nichts“

Die Genossen der Basisgruppe am Friedenshof in Wismar führten am 8. April zur Vorbereitung  auf den Ostermarsch am Ostersamstag einen Infostand am Marktplatz durch. Mit  Informationsmaterial  zur aktuellen Weltsituation machten die Genossen darauf aufmerksam, dass die Frage von Krieg und Frieden angesichts der Ereignisse im nahen und mittleren Osten sowie die Ankündigungen aus den USA, Europa und Deutschlands zur Einleitung einer neuen Runde des Wettrüstens deutlichen Widerstand aus der Friedensbewegung bedürfen.

Die Bevölkerung soll auch durch den Ostermarsch darauf aufmerksam gemacht werden, dass gegenwärtig von den 15 Ländern mit den höchsten jährlichen  Rüstungsausgaben 1,3437 Billionen US $ vergeudet werden. Diese Mittel fließen nicht zur Beseitigung von Hunger und Not in der Welt zu, sondern sie werden zur potentiellen Vernichtung von Menschen aufgewandt. Dieser Trend muss gestoppt und durch Verhandlungen und Verträge wieder schrittweise zurückgeführt werden.

Die Geschichte hat mehrfach bewiesen, dass keine Konflikte jemals durch militärische Gewalt gelöst wurden. Das bestehende Waffenpotential zur mehrfachen Vernichtung der Menschheit fordert endlich von allen Staaten Vernunft, Objektivität und Sachlichkeit. Dafür gehen wir auf die Straße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.